Eine Katzenbesitzerin aus dem Süden von Graz entdeckte bei ihrer Samtpfote eine abrasierte Stelle. Die Frau zeigte das bei der Polizei an, nachdem es in den vergangenen Wochen zu mehreren Katzen-Häutungen in Graz gekommen war.

Neben der kahlen Stelle habe die Besitzerin auch eine Verhaltensänderung bei ihrem Stubentiger feststellen müssen, hieß es am Montag seitens der Polizei.

Anzeigen

Katze verkriecht sich nur noch

Bereits am Freitag hatte die Frau sich bei der Polizei gemeldet. Dabei gab sie an, dass sie bereits zwei Tage zuvor eine ungewöhnliche Verhaltensänderung der sonst eher als „verschmust“ beschriebenen Katze festgestellt habe. Demzufolge versteckte sich das total verängstigte Tier nur mehr in der Wohnung und verließ das Haus, entgegen sonstiger Gewohnheiten, nicht mehr.

War es der irre Katzen-Killer?

Erst in der Folge bemerkte die Frau eine von der linken Vorderpfote ausgehende bzw. rund 10 Zentimeter lange und 1,5 cm breite kahle Stelle, welche in der Form eines Halbbogens über die Flanke des weiblichen Tieres verläuft. Die Anzeigerin äußerte den Verdacht, dass ihre ansonsten unverletzt gebliebene Katze womöglich von einem Unbekannten abrasiert worden war.

Ob ein Zusammenhang mit ähnlich gelagerten Fällen der jüngsten Vergangenheit besteht, konnte bislang nicht eindeutig festgestellt werden. Die Ermittlungen laufen.

Erst am Sonntag wurden in Graz zwei brutal getötete und gehäutete Füchse in einem Müll-Container gefunden

Jetzt24-Podcast: Anhören – Teilen – Abonnieren

Bildquellen

  • Katze: Symbolbild: Pixabay / Ihtar