Die Coronakrise hat die Wirtschaft fest im Griff. Online-Händler wie Amazon profitieren von den strengen Maßnahmen der Regierungen. Nie wurde mehr im Internet gekauft, als während der aktuellen Pandemie. Davon profitieren aber auch viele kleine und mittlere Unternehmen, die Dank Amazon ihre Waren trotz Lockdowns, Maskenpflicht  und Co. verkaufen können.   

Unabhängige Verkaufspartner, darunter größtenteils kleine und mittlere Unternehmen, erzielten am letzten Amazon Prime Day, mit über 3,5 Milliarden US-Dollar, fast 60 Prozent mehr Umsatz als im Vorjahr und verzeichneten damit ein größeres Wachstum als Amazons Retail-Business.

Alexa steht hoch im Kurs

Kunden kauften Millionen von Alexa-fähigen Geräten, wobei die Bose QuietComfort 35 (Serie II) Kopfhörer und die Fitbit Versa 2 Gesundheits- und Fitness-Smartwatch zu den beliebtesten Produkten am Prime Day zählten. Der Echo Dot war weltweit das beliebteste Produkt am diesjährigen Prime Day.

Prime-Mitglieder sparten mehr als 1,4 Milliarden US-Dollar während des Prime Day und profitierten von zahlreichen Angeboten an dem zweitägigen Shopping-Event – zu den beliebtesten Produktgruppen weltweit zählten Wohnen, Elektronik sowie Ernährung und Wellness mit Bestseller-Produkten wie dem Echo Dot, der Fire TV Stick 4K mit Alexa-Sprachfernbedienung, dem iRobot Roomba Saugroboter, dem für Wanderer entwickelten Wasserfilter von LifeStraw und dem Lego Star Wars Stormtrooper Helm.

Was wird in Deutschland und Österreich am öftesten gekauft?

Zu den beliebtesten Produkten in Deutschland und Österreich, ausgenommen Amazon Devices, zählten die SanDisk Extreme microSDXC Speicherkarte mit 128GB, die Lavazza Kaffeebohnen – Caffè Crema Classico und die Jamie Oliver Pfanne von Tefal.

Zahlen Sie zu viel Geld für Gas?

Bildquellen

  • Amazon: Worawee Meepian / Shutterstock.com