Im Jahre 1987 versuchte der berühmteste Spion der Welt, James Bond, im Streifen „Der Hauch des Todes“ einem Superschurken das Handwerk zu legen. Zentrale Szenen des Films wurden damals in Wien gedreht. Was immer noch die Wenigsten wissen: In Österreichs Hauptstadt tummeln sich seit vielen Jahrzehnten jede Menge Kollegen des britischen Top-Spions.  Einziger Unterschied zu „007“: „Null-Null-Siebenhirten“ ist echt. Rund 7.000 Geheimagenten sollen aktuell in Wien werken! 

Derzeit wird in Wien der Dokumentarfilm mit dem Titel „Spy Capital“ gedreht. Produziert wird das spannende Werk, das sich mit der über 100 Jahre dauernden Geschichte der Spionage in der Donau-Metropole auseinandersetzt, von Dennis Dewall. Bei der Wien Wahl im Oktober 2020 noch als Kandidat für das Team HC Strache im Rennen, zeigt Dewall in der rund 45-minütigen Doku, dass nicht nur Walzer und Schnitzel Spione aus aller Welt nach Österreich locken. Fakt ist: Nirgendwo auf der Welt tummeln sich so viele Geheimagenten wie in Wien!

Anzeigen

Von Oberst Redl bis Sergey Skripal
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Der Film führt in neun packenden Spionage-Episoden vom Jahre 1910 bis ins Jahr 2010. Den Beginn macht der bekannte Fall des Oberst Alfred Redl, der als Maulwurf für die Russen tätig war. Das Ende illustriert den Agenten-Austausch am Wiener Flughafen 2010 – 100 Jahre nach Redl. Zehn russische Spione, die in den USA tätig gewesen waren, im Tausch gegen vier in Russland inhaftierte Agenten aus dem Westen. Unter den „Schattenmännern“: Der britisch-russische Doppelagent Sergey Skripal.

Quelle: Quelle: Spycapitalfilm.com
Was machen eigentlich die Kandidaten des Team HC Strache nach der Wien-Wahl? Dennis Dewall (Bild) macht Filmfreunden und Fans spannender Geschichten eine Freude und produziert eine herausragende Doku über ein faszinierendes Stück heimischer Zeitgeschichte.
Originale Schauplätze – Top Experten: Unterstützen auch Sie dieses einzigartige Projekt!

Den Machern der Doku ist es gelungen, absolute Top-Experten für das Film-Projekt, das an originalen Schauplätzen gedreht wird, zu gewinnen. Und das Beste? Auch Sie können noch an der Entstehung der Dokumentation Teil haben!
Dazu muss man nicht einmal mit aufgestelltem Stehkragen eine Tüte voller Geldscheine in einen Mistkübel werfen oder auf einer Parkbank schwarze Koffer austauschen. Über die Crowdfunding Plattform „Indiegogo“ kann man die Produktion ganz einfach online unterstützen. Im Gegenzug bekommt man auch sogar noch ein Geschenk zurück. Je nachdem wie viel man spendet, finden so bereits ab 10 Euro ein original Script, ein T-Shirt, ein Poster oder andere tolle Artikel den Weg zu einem nach Hause.

Nichts verpassen:

Mehr Infos gibt es unter http://www.facebook.com/spycapitalfilm und https://youtu.be/_YRrN-KipGM. Auch auf Twitter und Instagram kann man dem Projekt folgen: https://twitter.com/spycapitalfilm respektive https://www.instagram.com/spycapitalfilm

Bildquellen

  • Dennis: Quelle: Spycapitalfilm.com
  • SPY: Bild: spycapitalfilm.com